Dominik Schoppa erfolgreich in Leszno

Dominik Schoppa, Internatsfechter und Mitglied des VfL Bochum konnte beim Junioren Weltcup im polnischen Leszno sehr überzeugen.
Nur 9 der besten deutschen Junioren-Fechter im Herrenflorett gingen in der polnischen Fechterstadt an den Start.Dazu gehörten auch die beiden westfälischen Spitzenfechter Dominik Schoppa und Björn Erik Weiner (TBBu). An diesem Wochenende hatte Schoppa die Nase vorn und kehrte mit dem 13. Platz zurück. Den Einzug in das Finale der letzten 8 verwehrte ihm der dänische Fechter Alexander Tsoronis, nachdem Schoppa zuvor im KO überzeugende Siege gezeigt hatte.
Erfolgreichster deutscher Fechter war Mark Perelmann (Mannheim) mit Platz 3. Ciaran Veitenheimer, Weinheim verlor ebenso wie Schoppa im 16er Direktausscheid. Er belegte Rang 11.  
Bundesnachwuchstrainer Wojtyszka war mit den Ergebnissen der deutschen Teilnehmer bestens zufrieden, hatte er doch immerhin sechs seiner Schützlinge unter den letzten 32 platziert.
Björn Erik Weiner, mit leichter Verletzung nach Polen gereist, konnte dieses Mal nicht so recht mithalten. Für ihn kam mit Platz 34 das Aus.
Nun sieht sich der DFB im Herrenflorett-Junioren-Bereich leicht im Aufwind.
Leider konnten alle deutschen Teilnehmer nicht für die DFB-Rangliste punkten, sondern nur für die Weltrangliste. Denn der Wettkampf lief außerhalb der deutschen Punktwertung.

Über den Autor: Gertrud Peters

Gertrud Peters ist Ehrenpräsidentin des Westfälischen Fechter-Bundes e.V.