Fechtmarathon in Wuppertal Bagno-Cup in Steinfurt

 

 

Gleich 4 Fechterinnen und Fechter der Fechtabteilung TV Neheim schwärmten jüngst nach Wuppertal und Steinfurt aus, um Erfahrungen und Ranglistenpunkte zu sammeln. Beim Fechtmarathon in Wuppertal, dem sogenannten „Schwebebahnpokal“ starteten über 90 Fechter, die sich auf insgesamt 20 Fechtbahnen duellierten. Die Gefechte fanden sowohl Geschlechter- als auch Altersklassenübergreifend statt. Erst am Ende, werden diese getrennt gewertet. Beim Marathon geht es darum, möglichst viele Gefechte zu machen und Erfahrungen zu sammeln. Zunächst wurde hier eine Vorrunde ausgefochten und anschließend die Finalrunden nach Leistung aufgeteilt. Gleich 3 Neheimer fochten in der Altersklasse A-Jugend. Hier erzielte Merle Jumah einen passablen 5. Rang. Elias Vormweg und Kai Kloppsteck kamen auf die Plätze 17 und 18; Muskelkater inklusive, denn die Gefechte zogen sich von morgens 9:00 Uhr bis zum frühen Abend um 18 Uhr hin.

Nach Steinfurt zog es dahingegen Linnea Jochheim zum Ranglistenturnier des westfälischen Fechtverbands, dem Bagno Cup. Nach überstandener Vorrunde verlor das sich anschließende Viertelfinale denkbar knapp mit 9 : 10 gegen die spätere Zweitplatzierte Lotte Kettling aus Herne. Am Ende stand für sie Platz 5 zu Buche; eine dennoch zufrieden stellende Platzierung.

 

Foto1 : Siegerehrung mit Linnea Jochheim (li.) und Trainer Thomaz Engel (re.)

Foto2 v.l.n.r.: Elias Vormweg, Merle Jumah, Kai Kloppsteck

 

Über den Autor: admin