Gelungener Jahresabschluss der Herner Fechter

Beim U-23 Europa-Cup im Herrensäbel in München waren am Wochenende zwei Fechter aus Herne beteiligt. Während Lukas Rüller für den TSV Bayer Dormagen an den Start ging, vertrat Jan Patrick Camus als einziger Fechter den westfälischen Landesverband und die Farben des Herner TC.

Nach guter Vorrunde und mit nur einer Niederlage in der Zwischenrunde ging für Rüller in der Direktausscheidung die Siegesserie zunächst weiter. Er scheiterte erst kurz vor dem Einzug unter die letzten 16 am Tauberbischofsheimer Björn Hübner mit 9:15 und belegte einen sehr guten 22. Rang.

Jan Patrick Camus, der von Rüller im HTC betreut wird, zog ebenfalls nach nur 2 Niederlagen in der Zwischenrunde ungefährdet in die Direktausscheidung ein. Konnte Camus zunächst noch den tschechischen Nationalfechter Jan Hoschna mit 15:10 besiegen, scheiterte er danach am ehemaligen Mannschafts-Europameister Hirzmann aus Alsfeld mit 10:15. Am Ende erkämpfte sich der 16-jährige einen achtbaren 37. Platz und bewies damit, dass er bereits mit der zum Teil deutlich älteren Konkurrenz mithalten kann.

Mit dem Degen stellte sich Dominik Berkel bei der Maestro´s Klup Challenge  in Bocholt derweil den Mitstreitern in seinem Jahrgang. In der Vorrunde präsentierte sich der A-Jugendliche fehlerfrei und zog ohne Niederlage in die Direktausscheidung ein. Auch hier setzte er seine Leistung fort und blieb nach einem Freilos zweimal siegreich. Im Viertelfinale traf er auf Jan Schilderink vom Fencingteam Bocholt. Obwohl der Herner seinen Gegner in Turnierverlauf bereits einmal besiegt hatte, tat er sich hier schwer und verpasste letztlich mit 11:15 knapp den Einzug ins Halbfinale. Über Platz 5 konnte sich Dominik Berkel bei einem internationalen Teilnehmerfeld trotzdem freuen.

Bild Domink Berkel

Über den Autor: admin