Junioren WC HFL in Lesno, Polen

Für den Burgsteinfurter Marius Hülsey hat sich die Reise zum Junioren Weltcup nach Polen gelohnt. Er bestätigte hier seinen Aufwärtstrend nach einem vorübergehenden Durchhänger und konnte sich mit Platz 10 im Endergebnis erfolgreich in Erinnerung bringen. Nach einer eher verhaltenen Setzrunde zeigte er im Direktausscheid zunächst keine Schwächen. Erst im 16er KO stieß er auf einen Ukrainer, dem er an diesem Tag nicht gewachsen war. Platz 10 bedeutete jedoch das zweitbeste deutsche Resultat. Mit Platz 16 verabschiedete sich auf dem gleichen Level Dominik Schoppa, ehemals VfL Bochum
Nur das Mannheimer Talent Mark Perelmann erreichte das Finale der besten 8 und belegte letztendlich Platz 6. Der Pole Gryglewski konnte vor heimischem Publikum das Turnier gewinnen.

Über den Autor: Gertrud Peters

Gertrud Peters ist Ehrenpräsidentin des Westfälischen Fechter-Bundes e.V.