Landesmeister der NRW-Mehrkampfmeisterschaften 2014 kommen vom FKFC d’Artagnan

Rund 360 Athleten waren in Bergisch Gladbach angetreten um ihre Meister in den unterschiedlichen Mehrkämpfen zu küren. Der FKFC d’Artagnan Bochum nahm mit einer kleinen Delegation und großem Erfolg an den Friesenkämpfen* – den Modernen Fünfkampfen – teil.
Mittelpunkt der Wettkämpfe war die BELKAW Arena, Heimat des Rheinischen Turnerbundes (RTB) der gemeinsam mit dem Westfälischen Turnerbund (WTB), Vertretern der unterschiedlichen Sportarten und der Bädergesellschaft Bergisch Gladbach die diesjährigen Meisterschaften ausgerichtet hat. Strahlendes Wettkampfwetter, tolle Stimmung unter den Athleten und super Resultate konnten am Ende eines anstrengenden aber ebenso erfolgreichen Wettkampftages verzeichnet werden: Dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze. Alina Krüger (W 16-17) und Jorick Münchow (M 14-15) erzielten herausragende Ergebnisse und wurden in ihren Altersklassen Landesmeister. Gefolgt von Laura Wagner (W 12-13), Nils Schmitt (M 16-17) und Erik Schwarzer (M 20+) die alle drei als Vize-Landesmeister aus den Wettkämpfen gingen. Ebenfalls auf dem Siegerpodest landeten Jorit Oberlünenschloß (M 16-17) und Tim Wilde (M 20+) und wurden mit der Bronze-Medaille belohnt. Besonders Jan Horstmann beeindruckte bei seinem Debüt. Der junge Mehrkämpfer des FKFC trat erstmalig bei einem Mehrkampfwettbewerb an und überraschte alle mit seinen außergewöhnlichen Leistungen, die ihm am Ende den Titel Landesmeister einbrachten.

* Der ungewöhnliche Name des Vielseitigkeitswettkampfes stammt noch aus der Anfangszeit des Turnens. Paul Schulze, ehemaliger Fechtwart des Rheinischen Turnerbundes hat im Jahre 1929 einen Mehrkampf für Fechter ins Leben gerufen und diesen nach einem Weggefährten von „Turnvater Friedrich Ludwig Jahn benannt: Friedrich Friesen – kurz Friesenkampf. Dieser Mehrkampf umfasst die fünf Disziplinen Leichtathletik mit Laufen und Kugelstoßen, schießen, Schwimmen und Fechten.

Landesmeisterschaften B-G

Über den Autor: admin