RUHR GAMES 2017 – drei Pokale bleiben in Westfalen!

http://www.ruhrgames.de/de/home/

Die Ruhr Games haben vom 15.06.-18.06.2017 in der zweiten Auflage stattgefunden und unsere Fechter*innen aus Westfalen zeigten tolle Leistungen!

Am vergangenen, langen Wochenende interessierten sich weit über 50.000 Menschen
für Sport, Kultur und Europa. An den Standorten Dortmund, Hagen und Hamm
nahmen mehr als 5.000 Athleten/Athletinnen an den vielfältigen, sportlichen Wettkämpfen der Ruhr Games teil.

Das Fernsehen und die Besucher begeisterten sich für unsere Sportart! Die olympische Disziplin
„Fechten“ im Fokus des WDR! Eine tolle mediale Berichterstattung in der aktuellen Stunde,
Fechten als Tagestipp für Freitag! Besser geht es nicht!

Olympische Disziplinen und Trendsportarten begeisterten in der Metropole Ruhr und
das internationale Starterfeld war beeindruckt.

Im Vorfeld wurde „Fechten“ als Highlight angekündigt und Ivan Kniazev (RUS).
und Konstantin Krüger (WE) machten es dazu!
Philipp Heßeler fungierte nicht nur als Organisator sondern jürierte das

Finalgefecht.
Er durfte erleben, wie der Westfale gegen den Russen Ivan Kniazev zurücklag und das
Gefecht drehte. In der Ischeland-Halle in Hagen sahen die Zuschauer eine spannende
Aufholjagd und ein knappes Ergebniss! 14:15 endete das Gefecht und der Sieger auf
der Planche kam vom TB Burgsteinfurt.
Herzlichen Glückwunsch auch an den weit angereisten Zweitplatzierten Ivan Kniazev (RUS).

Der Freitag stand ganz im Zeichen des Degens! … und die Damen und Herren legten nach!
Im Halbfinale trafen die Französin Marie Loise Lukacik ( Amiens CE) und Lynn Schockenhoff (TuS Hamm) aufeinander, das Gefechte endet 13:15. Zeitgleich focht Vereinskameradin Marie Silling (TuS Hamm) gegen Melissa Wilke (TSV Hagen), 10:15. Das aufregende Finale: Hamm gegen Hagen, 15:14! Glückwunsch an die Westfälinnen!

Bei den Herren bestritten zwei Westfalen das Finale, Robert Brandts (Lüdenscheider TV) ließ sich nicht beirren und setzte sich konsequent gegen Moritz Schumacher (TSV Hagen) durch. „Lüdenscheid kann nicht nur die Deutsche Meisterin, sondern auch den Ruhr Games Gewinner!“

Dietrich Sieper moderierte für das Publikum die Finalgefechte, erklärte die Waffen und das Reglement und plauderte mit Annegret Hamann und der Erstplatzierten Lynn Schockenhoff bevor
er das Mikrofon Sven Voss (Moderator beim ZDF) übergab, der für einen

Kollegen einsprang und charmant durch die Hagener Sportnacht im Zeichen der Ruhr Games führte.

Zweitplatzierte:
Swoboda, Svenja-Olympia (DFL)/VfL Marl Hüls
Wilke, Melissa (DDE)/TSV Hagen
Schumacher, Moritz (HDE)/ TSV Hagen
Drittplatzierte:
Auerswald, Marius (HDE)
Kerper, Simon (HDE)/TSV Hagen
Silling, Marie (DDE)
Der Samstag gehörte dem Säbel. Der WFB nutzte mit der TSC Eintracht die einmalige Gelegenheit den Besuchern in Dortmund den Fechtsport zu zeigen. Durch den hervorragenden Standort konnten die „Jungs“ der TSC ein breites Publikum begeistern. An der Trefferwand traf man den einen oder anderen Sportler der Ruhr Games und stieß auf Begeisterung. (Unser Herz schlug an dem Tag für die BMX Fahrer. Spektakulär!). Zeitgleich bot der VP Breitensport Dietrich Sieper mit Hilfe jugendlicher Fechter des TSV Hagen –am letzten Aktionstag- noch einmal Informationen zum und über das Fechten, sowie Mitmachangebote an. Zahlreiche Sportler und Besucher der Ruhr Games nutzten dieses Angebot am Infostand des WFBs in der Ischelandhalle.

Ganz nebenbei nahmen viele Mitglieder unseres Verbandes gemeinsam an der Auftatkveranstaltung
teil. Unser neuer Landtagspräsident Herr Kuper begrüßte das internationale Starterfeld der Ruhr Games, anschließend spielten die Sportfreunde Stiller! Alles super. Ein breit gefächertes Angebot an Sportarten, Workshops, internationaler Jugendbegegnungen folgten. Der Höhepunkt, die Abschlußveranstaltung mit Verleihung der Ruhr Games Pokale samt „Clueso“ Konzert! Für unsere jugendlichen Sportler ein schöner Abschluß der Saison 16/17.

Großer Dank gilt unserem TD „Karl“! Souverän, lässig, cool begleitete er den WFB und die Akteure auf der Planche. Lobte die Fechter*innen, feuerte zwischendurch an und präsentierte gekonnt die Ergebnisse. Ebenso bedanken wir uns herzlich bei den Kampfrichtern für ihren sportlichen Einsatz, den Fechter*innen für die fairen Gefechte und allen Mitwirkenden des Westfälischen Fechter-Bundes. Alle haben das vereint mitgetragen und möglich gemacht!

Großes Lob an den Regionalverband Ruhr, das Ministerim für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, den Landessportbund Nordrhein-Westfalen und die RUHR GAMES für ein einzigartiges, sportliches und kulturelles Erlebnis in der Metropole Ruhr!
http://www.ruhrgames.de/de/partner/

Mit bei den Ruhr Games unsere neue Bild/Wortmarke! Jung & modern kommt sie gut an, der
Stand vom WFB wurde rege von kleinen und großen Menschen besucht! Der VP Breitensport Dietrich Sieper wurde von der Seniorin und erfahrenen Fechterin Annegret Haman unterstützt. So kann der eine oder andere Verein vielleicht demnächst neue Fechtflöhe verzeichnen. En garde!

Alle Ergebnisse, wie gewohnt im Ophardt System:

Über den Autor: karl.zichner

Karl-Heinz Zichner ist Mitarbeiter im Ressort Öffentlichkeitsarbeit.