Turniervielfalt für Herner Fechter

Am vergangenen Wochenende waren die Herner Fechter gleich auf fünf Turnieren vertreten.

Nico Winkelhagen trat als jüngster der Herner mit dem Florett in Marl an. In zwei Runden stellte er sein Können unter Beweis und seine gute Leistung brachte ihn bis ins Finalgefecht. Dort traf er auf einen holländischen Konkurrenten, doch Nico Winkelhagen ging das Gefecht selbstbewusst an. Von Beginn an ließ er sich die Sache nicht aus der Hand nehmen und sicherte sich so den obestern Podestplatz.

Als Degenfechterin ging Lotte Kettling auf die Bahn und startete ohne Niederlage in der Vorrunde. Schritt für Schritt focht sie sich bis ins Finale, wo sie jedoch knapp ihrer Gegnerin unterlag und so die Silbermedaille nach Herne brachte.

Ebenfalls mit dem Degen begaben sich die älteren HTCler Kai Konschewitz und Michael Bachmann in die Gefechte. Beiden standen ihren beiden jüngeren Vereinskollegen in nichts nach und boten ihren Gegnern Paroli. Während sich Michael Bachmann die Bronzemedaille erfocht, konnte Kai Konschewitz niemand stoppen und er sicherte sich den Turniersieg.

Michael Bachmann reichte das Turnier in Marl jedoch noch nicht und er trat am Sonntag noch einmal in Marburg bei den offenen Stadtmeisterschaften an. Hier zeigte er den hessischen Fechtern, dass auch die Westfalen sich auf den Umgang mit dem Degen verstehen. Die Gefechte im fremden Landesverband brachten ihm die zweite Bronzemedaille des Wochenendes.

Dominik Berkel trat unterdessen beim international besetzten Pokalturnier in Bonn an. Von den über 200 Teilnehmern ließ sich der Herner nicht schrecken und begann das Turnier mit drei Siegen in der Vorrunde. Dies brachte ihn sicher in die Zwischenrunde, wo Dominik Berkel  das Ziel der Direktausscheidung konsequent weiter verfolgte. Ohne zu ermüden stellte er sich in der ersten KO-Entscheidung Benjamin Schneider und focht sich siegreich unter die letzten 64 Teilnehmer. Hier traf er auf den späteren Turniersieger und Favoriten Rico Braun aus Tauberbischhofsheim. Es folgte ein äußerst spannendes Gefecht, bei dem der Herner sich als Gegner auf Augenhöhe präsentierte. Letztlich musste er sich trotzdem mit 15:13 geschlagen geben und erreichte Rang 58. Damit schnitt Dominik Berkel als bester seines Landesverbandes ab und sicherte sich drei Punkte auf der deutschen Rangliste. Nach diesem Erfolg fehlen ihm nur noch zwei Punkte, um auf der westfälischen Rangliste der A-Jugend die Führung zu übernehmen.

Kendra Bittner, die mit dem Degen in Heidenheim unterwegs war, machte es ihrem Vereinkollegen nach. Bei einer ebenso hochkarätigen Besetzung fand sie mit nur einer Niederlage in der Vorrunde  gut in das Turnier. Auch die Zwischenrunde meisterte sie souverän und zog in die Direktausscheidung ein. Bei dem Gefecht um die Plätze der letzten 32 musste sie sich dann jedoch ihrer serbischen Gegnerin Jovana Zivanavic geschlagen geben. Mit Rang 55 schloss sie das Turnier ebenfalls als beste Westfälin ab und holte wertvolle Punkte für die Rangliste.

Auf dem fünften Turnierschauplatz in Kenten  kreuzte Leonard Budde den Säbel mit seinen über 100 Gegnern.  Mit drei Siegen zog auch er sicher in die KO-Gefechte, wo er sich mit 15:09 gegen Peter Schmitz durchsetzte. Bei dem Versuch noch eine Runde weiter zu kommen scheiterte der Herne dann jedoch knapp mit 15:13 am Solinger David Berger. Mit Rang 50 lässt der Nachwuchsfechter mehr als die Hälfte aller Teilnehmer hinter sich.

IMG_0602

IMG_0605

IMG_9538

IMG_9503

Internationales A-Jg DD Turnier_Bonn_14.-15.01.2012_1

Über den Autor: admin