WFB-Senioren treffen sich in Bayern

Die Bayrische Senioren-Meisterschaft, die gleichzeitig als QB Turnier für die Deutsche Meisterschaft gewertet wird, zieht selbstredend einige WFB-Senioren in die Bayrische Hauptstadt. Und wie wir das von unseren Senioren schon oft erfahren konnten, fuhren sie beachtliche Erfolge in ihren Altersklassen ein. Bayrischer Meister dürfen sich in diesem Jahr Georg Endt vom TV Gütersloh im Herrensäbel und Peer Uwe Peters von der Fechter Gilde der TG Münster im Herrenflorett nennen. Diese beiden Waffen konnten in ihren Altersklassen eine starke und große Teilnehmerzahl am Start vorweisen. Wolf Nettingsmeyer musste sich ungewohnt im Halbfinale geschlagen geben und belegte Platz 3 im Herrensäbel. Peer Uwe Peters traf im Finale auf seinen früheren Steinfurter Vereinskameraden Hans Martin Raeker, jetzt Lübeck, den er auf den 2. Platz verwies. Doch auch Juri Rosen, Siegen, Ulrich Burkhard, Castrop-Rauxel, Annegret Haman, Hagen und Hirt Jablonowski, Castrop-R. stellten sich teils erfolgreich der Konkurrenz. Am Sonntag trug die Degen-Waffe ihre Gefechte aus. Hier konnte Alexander Marchet vom Herner TC mit Platz 12 recht zufrieden sein, da das Teilnehmerfeld nahezu 50 Starten aufzuweisen hatte. Dieter Allkämper, Dortmund und Haman rangierten auf auf Platz 5 und 6 in der jeweiligen Klasse.
Erst vor einer Woche wurde die westfälische Senioren-Meisterschaft in Arnsberg ausgetragen. Aber diese Terminierung lag nach Meinung einiger Senioren denkbar ungünstig, war festgelegt, ohne

Über den Autor: admin