Zweimal Bronze für die Herner Fechter

Die Herner Degenfechter zog es am Wochenende zum Leineweber-Turnier der Aktiven nach Bielefeld.

 

Obwohl selbst noch A-Jugend und damit gleich zwei Altersklassen jünger, fand Kendra Bittner ganz hervorragend in das Turnier. Sie musste keine einzige Niederlage hinnehmen und zog an Platz 1 gesetzt in die Direktausscheidung. In den folgenden Gefechten konnte Kendra Bittner ihr Können weiterhin abrufen und focht sich bis ins Viertelfinale. Hier traf sie auf Marcella Seide aus Braunschweig, gegen die sie sich mit 15:09 souverän durchsetzte. Im Halbfinale stand Kendra Bittner der acht Jahre älteren  Dortmunderin Laura Giesen gegenüber. Auch wenn die Hernerin es der späteren Turniersiegerin nicht leicht machte, musste sie sich letztlich doch mit12:15 geschlagen geben. Die Bronzemedaille belohnte Kendra Bittner für ihre hervorragende Leistung bei den Aktiven.

 

Obwohl ebenfalls noch der A-Jugend angehörend ging auch Dominik Berkel an den Start. In einem großen Teilnehmerfeld schaffte er es sich in der Vorrunde mit nur zwei Niederlagen gut zu positionieren. Auch die darauffolgenden Gefechte der Direktausscheidung meisterte er gut. Erst gegen Henrik Müller vom Bielefelder TG musste er sich geschlagen geben und darauf setzten, sich über den Hoffnungslauf zurück in den Wettkampf zu fechten. Hier verpasste er jedoch knapp mit 15:13 den Einzug ins Viertelfinale und belegte einen immer noch sehr guten 9. Platz. Sein Vereinkollege Lukas Freitag hatte ein wenig mehr Glück. Nach einer guten Vorrunde unterlag er ebenfalls seinem Konkurrenten in der Direktausscheidung  und setzte alles daran über den Hoffnungslauf zurückzukehren. Anders als Dominik Berkel gelang ihm der Sprung ins Viertelfinale auch. Hier war dann allerdings auch für Lukas Freitag Schluss und er wurde 6. Mattias Rüter erreichte Rang 10.

 

Oliver Falter, Matthias Becker, Kai Konschewitz und Michael Bachmann traten derweil gemeinsam im Finale des Deutschland Pokals in Hanau an. Insgesamt acht Mannschaften hatten sich im Zuge einer KO-Runde über die gesamte Saison dafür qualifiziert. Das Einstiegsgefecht gegen Ingoldstadt konnte das Herner Quartett siegreich für sich entscheiden. Bei dem Gefecht um die Medaillenränge mussten sie sich der Mannschaft aus Berlin leider knapp geschlagen geben, doch die Hoffnung auf den Posteplatz wollten sich die Herner nicht nehmen lassen und gingen mit vollen Elan in das Gefecht um Platz 3. Hier trafen sie auf das Team aus Bremen, doch die HTCler blieben von Beginn an souverän und sicherten sich mit 45:32 die Bronzemedaille.

IMG_1307

Über den Autor: admin